Friedmann Blog

E-Commerce-Personalisierung für dynamische Kundengruppen: Customer Streams in Shopware 5.3

Personalisierung ist eines der großen Themen im E-Commerce. Denn um aus der Masse der Mitbewerber herauszustechen ist es besonders wichtig, dem Kunden das Gefühl zu geben, auf persönlicher Basis mit Ihrem Shop und Ihrer Marke zu interagieren.

Persönliche Ansprache statt Anonymität

Gerade hier in Deutschland vergessen wir sehr schnell, dass ein Online-Einkauf mehr ist, als der anonyme Erwerb von beliebigen Artikeln aus einem Katalog. Für ein befriedigendes Einkaufserlebnis ist es wichtig, dass der Kunde sich als Mensch wahrgenommen fühlt und nicht nur als Datensatz im System des Shopbetreibers – egal ob B2C oder B2B.

Im Gegensatz zum stationären Handel in der realen Welt stehen wir im Onlinehandel vor dem Problem, dass wir zwar nahezu beliebig große Sortimente anbieten können und auch die Ausstellungsfläche bestenfalls von der Servergröße begrenzt wird – doch wenn es darum geht, persönliche Bindung zu unseren Kunden aufzubauen, stehen wir vor einer großen Hürde. Wie gehen wir auf die individuellen Wünsche unserer Kunden ein, wenn jegliche Kommunikation über Bits und Bytes stattfindet? Wie bauen wir online das Gefühl von Nähe auf? Und wie zeigen wir unseren Besuchern, dass unser Shop keine dröge Datenwüste ist, sondern ein ebenso anregendes Einkaufserlebnis bieten kann wie ein stationäres Einzelhandelsgeschäft?

Die Antwort lautet Personalisierung. Denn unsere Shopbesucher sind nicht so anonym, wie es den Anschein hat. Im Gegenteil: Dank der im System hinterlegten Daten wissen wir mehr über unsere Kunden als es vor Ort im Offlinehandel der Fall ist. Wir kennen nicht nur Name und Geschlecht, sondern auch die gesamte Kaufhistorie. Diese Informationen können wir uns zunutze machen, um daraus personalisierte Angebote und Aktionen abzuleiten – und das nicht in mühsamer Einzelarbeit pro Kunde, sondern mit eigens erstellten Regeln, die automatisch ablaufen.

Individuelle Ansprache mit maßgeschneiderten Angeboten – als Betreiber eines Shopware-Systems ist diese Möglichkeit mit der aktuellsten Version Shopware 5.3 bereits technisch gelöst und automatisch im Core integriert.

Customer Streams“ heißt das neue Feature, mit denen Sie Ihre Shopware-Kunden nach eigens festgelegten Kriterien – vom Geschlechte über den Kaufzeitpunkt bis hin zur Produktkategorie – in dynamische Kundengruppen einordnen und auf dieser Basis automatisch passende Angebote ausspielen können.

Die neue Funktionalität wurde auf dem Shopware Community Day 2017 erstmals vorgestellt und verkörpert das diesjährige Motto von Shopware aufs Beste: das „Age of the Customer“ wird eingeleitet. Der Fokus rückt von der Technik, deren solide Basis in den vergangenen Jahren geschaffen wurde, in Richtung Marketing und Kundenbindung. Diese Langzeit-Themen sorgen dafür, dass Ihr Shop nicht nur einmalig besucht wird, sondern dass Ihre Kunden sich bei Ihnen auch in den kommenden Jahren gut aufgehoben und kompetent beraten fühlen.

Zeitsparende Personalisierung für Onlineshops

Technisch gesehen sind die Customer Streams eine logische Weiterentwicklung der bereits bestehenden Product Streams. Mit intelligenten Filtern werden abhängig von Ihrer individuellen Konfiguration dynamisch befüllte Kundengruppen erstellt.

Neue Kunden werden in Abstimmung mit den gesetzten Regeln automatisch zu diesen Gruppen hinzugefügt – seien es Business-Kunden, Käufer einer bestimmten Marke oder Frauen mit Wohnsitz in der Hauptstadt. Die Neuberechnung der Customer Streams erfolgt automatisch, sodass Sie sich nicht um die Befüllung neuer Kunden kümmern müssen. Sobald ein Kunde die Kriterien für einen bestimmten Customer Stream erfüllt, wird er hinzugefügt.

Im Shopware-Backend wird diese Befüllung über einen CronJob realisiert (zu finden in den Einstellungen unter System > CronJobs). Im Standard wird die Überprüfung alle 2 Stunden angestoßen, soass Ihre Kundendaten immer aktuell sind. Zum Testing können Sie die Neuberechnung der Customer Streams auch händisch mit Klick auf den Button „Kunden analysieren“ im Customer-Streams-Fenster anstoßen.

Individuelle Angebote je nach Kundensegment

Mit Customer Streams haben Sie also die Möglichkeit, Ihre Kunden zu segmentieren – doch wozu das Ganze? Der Clou an der neuen Shopware-Funktionalität ist die Möglichkeit, genau zugeschnittene Angebote basierend auf den Kundendaten zu erstellen. Die Möglichkeiten sind dabei weitreichend.

Dank der Bestellhistorie können Sie beispielsweise automatisch alle Kunden, die Artikel aus einer bestimmten Modekollektion gekauft haben, zu einem Stream zusammenfassen und diese Nutzer im Folgejahr über die Nachfolgekollektion informieren.

Eine andere Möglichkeit wäre es, alle Weihnachts-Shopper aus dem vergangenen Jahr in einem Newsletter über individuelle Advents-Angebote zu informieren, da sich diese Kundengruppe im Dezember als besonders kauffreudig erwiesen hat.

Ein Customer Stream mit allen Käufern einer bestimmten Kamera-Marke, könnte regelmäßig über Rabatte zur Marke oder über neu erschienenes passendes Zubehör wie Objektive oder Stative informiert werden.

Auch B2B- oder B2C-Käufer können Sie mit Customer Streams individuell ansprechen, beispielsweise mit dedizierten Startseiten mit entsprechenden Sonderangeboten.

Zum Muttertag könnten Sie mit Customer Streams alle weiblichen Kunden in Ihrem Kundenstamm per Newsletter anschreiben.

Und zu regionalen Anlässen wie dem Oktoberfest oder zu Karneval ist es möglich, Ihre Kunden in München oder Köln und Umgebung gesondert mit Rabattaktionen zu belohnen.

Die Möglichkeiten, mit denen sich die Customer Streams auf Ihr Sortiment und Ihre Stammkunden anpassen lassen, sind schier unerschöpflich.

Nahtlose Integration in bestehende Shopware-Module

Da die Customer Streams ein sehr mächtiges Marketing-Werkzeug sind, ist es umso wichtiger, dass sie besonders intuitiv zu handhaben sind. Shopware hat bei der Entwicklung, Wert darauf gelegt, dass die Einrichtung neuer Kundengruppen keinerlei Programmierkenntnisse erfordert, sondern schnell und unkompliziert von Ihren Marketing-Mitarbeitern umgesetzt werden kann.

Daher ist das neue Shopware-Feature direkt in die bereits bekannte Kundenübersicht integriert. Im Backend erreichen Sie die Customer Streams auf zwei Wegen:

  • Kunden > Kunden > Customer Streams
  • Kunden > Customer Streams

Die Erstellung von individuellen Customer Streams in Shopware kann durch einen Redakteur ohne Programmierkenntnisse erfolgen. (Bildquelle: Shopware-Doku)

Die Bedienung ist, wie die meisten Shopware-Module, nach kurzer Einarbeitung sehr intuitiv: Wählen Sie einen Filter (z.B. „Geschlecht“) aus, um einen neuen Customer Stream anzulegen. Fügen Sie nun weitere Filter hinzu, um die Auswahl – ähnlich wie bei einer Facettennavigation – einzuschränken und speichern Sie Ihr Set an Filterregeln abschließend als neuen Stream ab. Hier haben Sie die Möglichkeit, einen eigenen Namen und eine Kurzbeschreibung anzugeben. Wir empfehlen, von dieser Möglichkeit Gebrauch zu machen, um den Überblick über die verschiedenen Streams behalten zu können.

Nachdem Sie einen oder mehrere Streams erstellt haben, können Sie sie nutzen, um Ihre Kundengruppen gezielt anzusprechen. Derzeit sind die Customer Streams in vier Module von Shopware nahtlos integriert:

  • Shopware-Newsletter: Ihre Customer Streams sind als Empfängergruppe für den Shopware-Newsletter auswählbar. Beachten Sie, dass Sie beim Newsletterversand innerhalb von Shopware auch mehrere Empfängergruppen wählen können. In diesem Fall wird der Newsletter an alle Empfängergruppen versendet.
  • Shopware-Gutscheine: Im Gutschein-Modul können Sie Customer Streams als Einschränkungsmerkmal festlegen. Der Gutschein ist dann nur für die ausgewählte Kundengruppe verfügbar. Nicht freigegebene Nutzer können diesen Gutschein nicht verwenden. So können Sie kontrollieren, wer Zugriff auf Ihre Rabattangebote hat und damit beispielsweise in Gutscheinportalen ein Schnäppchen schlagen kann.
  • Shopware-Einkaufswelten: Sie können für die Mitglieder von Customer Streams zusätzliche Einkaufswelten erstellen oder die Standard-Einkaufswelt ersetzen. So ist es möglich, auf der Startseite, in Kategorien oder auch auf eigenen Landingpages individuelle Angebote, Aktionen oder Service-Informationen für bestimmte Kundengruppen bereitzustellen.
  • Shopware Advanced Promotion Suite: Customer Streams sind außerdem in der Advanced Promotion Suite als Beschränkung in den Regeln definierbar.

Erfolgskontrolle von personalisierten Angeboten

Zur Erfolgskontrolle Ihrer Customer Streams bringt Shopware eine integrierte Auswertung für das neue Feature mit. Das Auswertungsmodul ermöglicht es Ihnen, zu überprüfen, ob Ihre Kundengruppen richtig austariert sind und verrät Ihnen mehr über Erfolg und Misserfolg Ihrer Customer-Streams-Kampagnen.

In den Auswertungen finden Sie zwei Übersichten. Im Streamumsatz finden Sie die wichtigsten Kennzahlen für jeden Customer Stream aufgelistet: Die Anzahl der Bestellungen, die teuersten und günstigsten Bestellungen sowie den durchschnittlichen Produktpreis.

Im Umsatzvergleich können Sie die verschiedenen Streams zueinander in Beziehung setzen und auswerten, welche Streams Ihnen am meisten Umsatz bescheren und welche Kundengruppen weniger kauffreudig sind.

Die Customer-Streams-Auswertungen verraten Ihnen mehr über den Erfolg Ihrer Kundensegmentierung. (Bildquelle: Shopware-Doku)

Fazit: Customer Streams machen Ihren Onlineshop persönlicher

Die Customer Streams sind ein mächtiges neues Feature in Shopware 5.3, das die Idee der Product Streams konsequent weiterdenkt.

Die Vorteile der Customer Streams auf einen Blick:

  • Automatisch – Zeitsparende Personalisierung für Onlineshops
  • Simpel – Nahtlose Integration in bestehende Shopware-Module
  • Überprüfbar – Erfolgskontrolle von personalisierten Angeboten

Sind Sie schon auf Shopware 5.3 umgestiegen? Die Friedmann Kommunikation GmbH ist Ihr Ansprechpartner aus Köln rund um E-Commerce mit Shopware. Wir helfen Ihnen beim Update und beraten Sie gern. Kontaktieren Sie uns unverbindlich! Wir freuen uns auf Sie.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.